Energie

intelligent kommuniziert

Pressemeldungen
Neues rund um ARGE Netz


06.09.2020

Serpil Midyalti, SPD-Landesvorsitzende, zu Besuch bei ARGE Netz

Bei ihrem Besuch bei ARGE Netz am vergangenen Freitag, den 04.09.2020 sagte die SPD-Landesvorsitzende Serpil Midyalti den Erneuerbaren in Schleswig-Holstein Unterstützung zu. Midyalti schwärmte von der Erfolgsgeschichte der Erneuerbaren, die hier gelebt werden würde und beklagte den Stillstand beim Ausbau in den vergangenen Jahren Rund um die erneuerbaren Energien.

Quelle: Birger Bahlo, Husumer Nachrichten, 05.09.2020


29.06.2020

Friedrich-Wilhelm-Lübke-Koog profitiert von Power-to-heat in vorbildlichem Modellprojekt

Berlin, 29. Juni 2020 – Die Agentur für Erneuerbare Energien zeichnet Friedrich-Wilhelm-Lübke-Koog (FWLK) zur Energie-Kommune des Monats aus. In der Pressemitteilung der Agentur für Erneuerbare Energien heißt es: "Die Kommune versorgt mit ihren 30 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 70 Megawatt circa 100.000 Haushalte mit regenerativem Strom. In den letzten Jahren musste in der beschaulichen nordfriesischen Gemeinde immer mehr Strom aufgrund mangelnder Netzkapazitäten abgeregelt werden. Im Rahmen der – vom Europäischen Landwirtschaftsfond für die Entwicklung des ländlichen Raums geförderten – Wind-und-Wärme-Modellregion wird seit 2018 erprobt, wie dieser abgeregelte Strom effektiv genutzt werden kann. ARGE Netz ist hier starker Projektpartner." ARGE Netz ist einer der Hauptprojektpartner des Wind- und Wärme-Modellprojektes. Mehr Infos zum Projekt: https://www.wind-und-waerme.de/index.html

Quelle: Agentur für Erneuerbare Energien, 29.06.2020


24.04.2020

Blick nach vorne: "Aus der Coronakrise lernen: Klimaschutz ist Gesundheitsschutz"

Stephan Frense, CEO der ARGE Netz, blickt nach vorne: "Die Coronakrise ist noch längst nicht überstanden, aber wir wissen jetzt schon: "Wir können aus der Coronakrise lernen: Klimaschutz ist Gesundheitsschutz!" Die Republik steht solidarisch zusammen im Schutz für die Schwächsten. Es wird eine Zeit nach dem Virus geben, in der die Solidarität genauso notwendig sein wird wie jetzt. Denn die Aufgaben, die vor der Krise ungelöst waren, sind es ja nach der Krise immer noch. Zu diesen ungelösten Aufgaben zählt der Klimaschutz – auch er ist im besten Sinne „Gesundheitsschutz“. Politik und Wirtschaft sollten also auf Zukunftsbranchen wie die Erneuerbaren setzen. Investitionen in eine beschleunigte Energiewende regen sogar das Wirtschaftswachstum an. Wir in der ARGE Netz kämpfen mit voller Energie dafür, dass die Weichen für die Energiewende richtiggestellt werden. (...)"


27.02.2020

Frense zu Klimaschutz-Szenarien: Energiewende kann Wachstumsmotor für Schleswig-Holstein werden – Erneuerbare vor Ort werden entscheidender Standortfaktor

Husum/Kiel. ARGE Netz, die Unternehmensgruppe der Erneuerbaren in Schleswig-Holstein, begrüßt das Vorhaben der Landesregierung, eine Strategie für den konsequenten Ausbau erneuerbarer Energien in Schleswig-Holstein zu entwickeln. „Bisher hat uns dieses eindeutige Bekenntnis der Politik gefehlt. Investoren brauchen Planungssicherheit. Deshalb unterstützen wir den Energieminister, wenn er klare Ziele für den Ausbau von Wind-, Solar- und Bioenergieanlagen formuliert“, sagte Stephan Frense, CEO der ARGE Netz, gestern in Husum.


17.02.2020

REFA - Energiewende goes Afrika

Der Klimawandel macht vor keiner Grenze halt! Damit auch andere Länder von unserem Energiewende-Know how profitieren können, haben wir das Unternehmen REFA - Renewable Energy for Africa gegründet. In der aktuellen Ausgabe der "Africa Wirtschaft" stellt u.a. ARNE Möbest (CEO der REFA) das Engagement der REFA zum Ausbau der Stromversorgung in Mozambique und Guinea vor.

Quelle: www.refa-energy.de, 17.02.2020


01.02.2020

Energiewende braucht neuen Schwung

„Die Energiewende braucht neuen Schwung. Es reicht nicht, mit dem Finger auf die anderen zu zeigen. Wir sollten uns stattdessen ab und zu in die Rolle der anderen Akteure versetzen, ihre Interessen verstehen lernen und berücksichtigen, unsere eigenen Interessen einbringen und dann tragfähige, an den Klimazielen orientierte Vereinbarungen treffen“, mahnte Stephan Frense, CEO der ARGE Netz.

Quelle: Bauernblatt, 01.02.2020, S.16


17.12.2019

Landesregierung beschließt 3. Entwurf der Windenergie-Regionalpläne

In einer aktuellen Pressemitteilung gibt die Landesregierung die aktuellen Ergebnisse der Auswertung der Stellungnahmen zum 2. Planentwurf bekannt. In Zahlen ausgedrückt heißt das: Im dritten Entwurf sind nun 340 Wind-Vorranggebiete mit knapp 32.000 Hektar vorgesehen; das entspricht 2,02 Prozent der Landesfläche; rund 2.300 Hektar an Vorranggebieten sind gegenüber dem zweiten Planentwurf weggefallen; dafür sind allerdings etwa 3.300 Hektar neu hinzugekommen. Von den rund 3.100 Bestandsanlagen befinden sich rund 2.100 Anlagen innerhalb der künftigen Vorranggebiete. Die rund 1.000 Bestandsanlagen, die außerhalb der künftigen Vorranggebiete liegen, erhalten lediglich technischen Bestandsschutz; das heißt, mittelfristig sind diese Altanlagen abzubauen. " Mehr Informationen finden Sie auch auf der Internetseite der Landesregierung: hier!


05.11.2019

Lübke-Koog als "Klimaaktive Kommune" ausgezeichnet

Die bundesweit einmalige Wind-und-Wärme-Modellregion im Friedrich-Wilhelm-Lübke-Koog ist beim „Wettbewerb Klimaaktive Kommune 2019“ ausgezeichnet worden. Die nordfriesische Gemeinde gewann in der Kategorie „Ressourcen- und Energieeffizienz in der Kommune“. Der Preis, den das Bundesumweltministerium und das Deutsche Institut für Urbanistik vergeben, ist mit 25.000 Euro dotiert.


27.09.2019

ARGE Netz fordert Ausbaupfad für Erneuerbare

Frense (CEO): „Erneuerbaren-Branche erwartet von der Bundesregierung klares Bekenntnis zum Wachstumsmarkt Energiewende, um die 65% zu erreichen.“ Die Ergebnisse des Windgipfels reichen nicht aus...


03.09.2019

Dienstag for FUTURE - 10 Jahre ARGE Netz

ARGE Netz startet mit viel Lob von der Landesregierung in die nächste Dekade und wird die Erneuerbaren wieter nach vorne bingen...


06.08.2019

­Land fördert Entwicklung eines automatisierten Handelssystems für Erneuerbare der ARGE Netz-Tochtergesellschaft ane.energy

Energiewendestaatssekretär Goldschmidt sieht durch das innovative Entwicklungsprojekt der ane.energy "einen echten Gewinn für das Land Schleswig-Holstein" und den Klimaschutz.

 


08.05.2019

­Power-to-Gas-Hub mit 50-Megawatt-Elektrolyse

Stephan Frense, neuer CEO der ARGE Netz, über das Ziel, am größten Industriestandort Schleswig-Holsteins den Grundstein für einen Power-to-Gas-Hub zu legen.


 

08.04.2019

­Wind und Wärme: Modellregion an der Küste startet

Schleswig-Holsteins Energieminister Jan Philipp Albrecht drückte im Beisein der vier beteiligten Projektpartner den Startknopf

 



04.04.2019

Weltweit erstes großindustrielles Power-to-Gas Projekt im Industriepark Brunsbüttel

Innovationspartnerschaft aus ARGE Netz, MAN Energy Solutions und Vattenfall
 



14.03.2019 

Staffelstab-Übergabe bei ARGE Netz

Stephan Frense wird CEO
 



20.02.2019

NABEG 2.0:

Transparenzanforderungen im Redispatch verbessern

Klaus Kramer
Klaus Kramer
Leiter Vertrieb & Kommunikation
+49 (0)151 - 70 89 40 24
+49 (0)4841 - 89 44 - 665
© ARGE Netz GmbH & Co. KG